+++   02. 06. 2020 Gedächtnistraining  +++     
     +++   03. 06. 2020 Filmspaß  +++     
     +++   04. 06. 2020 Nähkurs  +++     
     +++   04. 06. 2020 Freiluftspiele  +++     
     +++   09. 06. 2020 Ausfahrt nach Wachau  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Rathausumbau - Jetzt geht es an den Sitzungssaal

Naunhof, den 22. 02. 2019

Zwar ist das Naunhofer Rathaus gerade einmal 24 Jahre alt, trotzdem muss in Sachen Brandschutz nachgebessert werden. Schon im letzten Jahr begannen die ersten Arbeiten dazu, die aber zumeist im Hintergrund verliefen. Rathausbesucher bemerken nur etwas davon, weil einige Mitarbeiter inzwischen neu hergerichtete Räume bezogen haben.

Nun aber wird ab März die Baustelle im Rathaus deutlich größer und umfangreicher. Der Sitzungssaal wird in das Erdgeschoss verlegt. Damit für den Umbau genügend Baufreiheit vorhanden ist, müssen Mitarbeiter vorübergehend von unten ins zweite Obergeschoss umziehen. Dafür werden im jetzigen Beratungsraum zwei neue Büroräume hergerichtet, die auch nach dem Umbau bestehen bleiben. Während diese Arbeiten stattfinden, wird gleichzeitig im gesamten Rathaus die elektronische Sicherheitsbeleuchtung erneuert.

 

Eine weitere Brandschutzauflage des Bauordnungsamtes ist die Herstellung des zweiten Rettungsweges. Das Treppenhaus im Hauptgebäude verbindet nicht nur die drei Etagen, sondern dient auch als Fluchtmöglichkeit. Im Brandfall hat es allerdings den Nachteil, dass es wie ein Kamin wirkt und sich ein Feuer rasch ausbreiten kann. Außerdem ist die Rauchentwicklung sehr gefährlich, denn sie nimmt die Luft zum Atmen. Abhilfe schafft hier der Einbau von rauchdichten Flurabtrennungen im 1. und im 2. Obergeschoss. Wird Alarm ausgelöst, schließen die Türen selbständig. Besucher des Rathauses wie auch die Mitarbeiter selbst erreichen den zweiten Rettungsweg dann über die Büros, die alle über Türen miteinander verbunden werden.

 

Für die Kosten der brandschutztechnischen Sanierung sind 174.000 Euro eingeplant. Des Weiteren hat der Stadtrat beschlossen, einen Teil der pauschalen Zuweisung des Freistaates Sachsen für 2018 für den Rathausumbau zu verwenden.

 

Trotz Lärm und Schmutz, der sich während der Arbeiten nicht vermeiden lässt, läuft der Rathausbetrieb wie gewohnt weiter. Nur der Stadtrat wechselt während dieser Zeit seinen Sitzungsort. Er wird bis Mai im Bürgersaal tagen.

 

Foto: Zukünftig wird sich der Sitzungssaal gleich hinter dem Haupteingang zum Rathaus befinden

Veranstaltungen