Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Zwischenstand der Glasfaserarbeiten in Naunhof und Ortsteilen

Naunhof, den 28. 02. 2021

Immer wieder gibt es Rückfragen zum aktuellen Bearbeitungsstand der Deutschen Glasfaser in Naunhof und den Ortsteilen. Folgende Informationen bilden den Status Quo ab:

 

Stadtgebiet Naunhof
Die kommunalen Straßen im Stadtgebiet sind fast vollständig ausgebaut. Es fehlt noch der Ausbau von Teilen der Leipziger Straße sowie die Querung der Parthe. Anschließend folgen Einblas- und Montagearbeiten. Danach können die Hauptverteiler in Betrieb genommen und die ersten Kunden aktiviert werden. Zurzeit sind diese Arbeiten aufgrund der Wetterlage nicht sofort umsetzbar.
 
Albrechtshain, Eicha und Erdmannshain
Das Ausbaugebiet Erdmannshain, Eicha und Albrechtshain wird an das Ausbaugebiet Beucha (Stadt Brandis) angeschlossen. Auf dieser Strecke ist der Tiefbau abgeschlossen. Es folgt das Einblasen der Glasfasern und die Montagen in den Unterverteilern. Anschließend kann der Hauptverteiler in Eicha in Betrieb genommen und damit die Kundenanschlüsse dieser Ortsteile Stück für Stück aktiviert werden. Auch hier können aufgrund der aktuellen Wetterlage diese Schritte nicht umgehend erfolgen.

 

Fuchshain
Anschließend wird in Fuchshain in derselben Reihenfolge verfahren werden, d. h., dass nach der Inbetriebnahme des Hauptverteilers „Am Kuhstall“ die Kundenaktivierungen durchgeführt werden. Ausgenommen sind aktuell die Kunden in der Leipziger Straße. Hier baut der Landkreis die Straße grundhaft aus. Die Abstimmung mit dem Amt für Straßenbau des Landkreises ist noch nicht abgeschlossen.

 

Ammelshain
Das Ausbaugebiet Ammelshain wird im Zuge des Ausbaus Naunhof Nord angegangen. Aufgrund seiner Lage nordöstlich der A14 wird es aber komplett unabhängig von den Ortsteilen Albrechtshain, Eicha, Erdmannshain und Fuchshain an den Hauptverteiler im Ortsteil Altenhain der Stadt Trebsen angebunden. Eine Verlegung des Backbones, also der Fernanbindung des Hauptverteilers am Parkplatz des Tauch- und Naturschutzzentrums entlang der Kreisstraße K 8364 zwischen Altenhain und Ammelshain ist nicht durchgängig möglich, da Belange des Schutzniveaus der höherklassigen Kreisstraße dem des Natur- und Umweltschutzes gegenüberstehen. Aus Sicht des Umweltschutzes ist zu beachten, dass der Grundwasserspiegel oberflächennah ist und nicht angeschnitten werden darf. Damit kommt auch eine Horizontalbohrung für die Verlegung nicht in Frage.
Im Gespräch der Ämter und Vertreter von Deutsche Glasfaser, wurden Alternativtrassen betrachtet, die vom Ingenieurbüro Beyer im Anschluss geprüft wurden. Die gewählte Trasse verläuft über einen Waldweg, wobei die Wegebaulast den Städten Naunhof und Trebsen gehört. Beide Kommunen stimmen der Verlegung zu. Von Seiten des Umweltamtes des Landkreises Leipzig gibt es jedoch starke Bedenken wegen der geplanten Verlegung im Naturschutzgebiet. Das eingeleitete umfangreiche Genehmigungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen.


Eine weitere Herausforderung stellt die Bahnquerung im Bereich des Bahnübergangs Polenzer Straße dar. Die Planung für die Kreuzungsgenehmigung wurde bereits 2019 begonnen. Nach Durchführung und Dokumentation der Oberflächenprofilvermessung sowie Erstellung des Baugrundgutachtens wurde am 06.02.2020 der Antrag bei der Deutschen Bahn gestellt. Bisher gibt es trotz mehrmaliger Nachfragen keine Stellungnahme des Betreibers.

 

Die Ortsdurchfahrt der Kreisstraße K 8364 (Hauptstraße) diente bis Dezember 2020 als Umleitungsstrecke für die Sperrung der Staatsstraße S45 in der Ortsdurchfahrt Klinga. Ab März 2021 wird die Umleitungsstrecke wieder genutzt. Während der Umleitung können keine Arbeiten durchgeführt werden. Alles in allem wird sich der FTTH-Ausbau im Ortsteil Ammelshain auf die zweite Hälfte des Jahres 2021 verschieben.

 

Die Tiefbauarbeiten können voraussichtlich noch in diesem Jahr in allen Ortsteilen abgeschlossen werden.