+++   21. 09. 2020 Treffen der Singegruppe  +++     
     +++   21. 09. 2020 Handarbeitszirkel  +++     
     +++   23. 09. 2020 Skat- und Rommeenachmittag  +++     
     +++   24. 09. 2020 Nähkurs  +++     
     +++   25. 09. 2020 Spielenachmittag  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Buchsommerabschluss in der Stadtbibliothek

Naunhof, den 11. 09. 2020

Es war einmal ein Mann, Albertino war sein Name und er hatte ein Problem. Sein Kopf war voll. Voller Geschichten, Ideen und Träume. Er versuchte alles, um seinen Kopf ein bisschen zu leeren, aber anscheinend funktionierte nichts davon. Bis er eines Tages eine große Entdeckung machte: Schreiben! Er schrieb, um wieder freien Raum in seinem Kopf zu bekommen und um all diese Dinge, die er in seinem Kopf hatte, eines nach dem anderen zu Papier zu bringen.


Albertino schrieb Tag für Tag. Aber nach einiger Zeit entdeckte er, dass etwas Merkwürdiges geschah…Und so kam es, dass nach einer langen Reise voller lustiger Akrobatik, entlang alter Druckmaschinen, mit Papier und Tinte, all diese Geschichten und Ideen in den Händen vieler Leute endeten, und dass Albertino mit seinen Geschichten durch das kleine Wunder, das „Buch“ heißt, die Menschen inspirierte und begeisterte.

 

So war es auch am 28. August 2020 als 42 von 67 Buchsommerteilnehmern eine Aufführung des portugiesischen Straßentheaters „Palco Sólido - Associação Cultural“ erlebten. Unter dem Titel „Einband, Blätter und Schrift“ zeigten die Künstler aus Portugal und den Niederlanden ein Zirkusschauspiel, das die Entstehung eines Buches als zentrales Thema hatte. Und genau das machte die große Kunst des kleinen Ensembles aus. Mit viel Spaß im Spiel, aberwitziger Artistik und zauberhaften Zirkusnummern erzählen sie so ganz nebenbei, wie aus einer Idee im Kopf ein Buch im Einband wird. Mir nichts dir nichts wurde die Schreibstube in eine Druckerei umgewandelt, zwischendurch auf dem Seil getanzt und das Bücherbrett zum Rola-Bola benutzt. Mit unglaublicher Freude am Spiel haben die Protagonisten ihr junges Publikum bestens unterhalten.

 

Auch in diesem Jahr hatte die Stadtbibliothek neben den Teilnehmerzertifikaten für alle anwesenden Mädchen und Jungen wieder ein persönliches Geschenk vorbereitet. Neben praktischen Utensilien für die Schule wurden die Kinder mit Büchern und Gutscheinen beschenkt. Die frisch gebackene Pizza als kleine Stärkung für alle rundete den Vormittag ab.

 

Die Abschlussveranstaltung zum Buchsommer 2020 war für viele Teilnehmer wieder ein Höhepunkt und schöner Ausklang ihrer Sommerferien, obwohl in diesem Jahr alles anders war als sonst. Coronabedingt mussten die Organisatoren die Hygienevorschriften einhalten und konnten dadurch auch nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmer*innen im Bürgersaal des Stadtgutes unterbringen. Auch war die Atmosphäre nicht ganz so gelöst wie sonst. Dennoch hat sich gezeigt, dass viel mehr Bücher als in den vergangenen Jahren gelesen wurden. Manch einer schaffte sogar zehn und mehr. Sicherlich hat das auch etwas mit der aktuellen Situation zu tun. Aber vor allem liegt es an dem guten Gefühl, das die Bibliothek den Kindern und Jugendlichen vermittelt. Einfach ganz ohne Pflicht Zeit und Lust zum Lesen zu haben.

 

Die Teilnahme der Stadtbibliothek Naunhof am Buchsommer, der durch den Deutschen Bibliotheksverband initiiert wird, ist seit vielen Jahren obligatorisch für die Einrichtung. Stetig steigende Teilnehmerzahlen zeugen von der guten Arbeit der Mitarbeiterinnen im Bereich der Leseförderung. Anmelden konnten sich Mädchen und Jungen im Alter von 11 – 16 Jahren. Doch auch viele jüngere Leser beteiligen sich wieder und waren herzlich willkommen. Die Stadtbibliothek Naunhof hat auch in diesem Sommer wieder über 100 Neuerscheinungen an Kinder- und Jugendbüchern eingekauft und für diese Aktion bereitgestellt.

 

 

Foto: Das Theater in Aktion, Bild: Thomas Kube, LVZ

Veranstaltungen