Willkommen | Verwaltung und Bürgerservice | Wirtschaft | Bildung | Gesundheit und Soziales | Kultur und Freizeit | Tourismus






Tag der Umwelt am 14. April - Frühjahrsputz in der Natur

Müll in der Landschaft: Das Problem scheint leider noch immer eher größer statt kleiner zu werden. Und damit der erste Frühjahrsspaziergang nicht von hässlichen Umweltsünden getrübt wird, ruft die Stadt Naunhof auch 2018 seine Einwohner zur Teilnahme am Tag der Umwelt auf. Wilder Müll in der Landschaft ist ein sehr ärgerliches wie aktuelles Thema. Leider begegnen wir diesen Hinterlassenschaften auf Schritt und Tritt: am Waldrand, in der Feldflur, vor Gärten, am Straßenrand oder auf unbebauten Grundstücken. Es gibt ihn überall und in allen „Qualitäten“. An der Müllsammelaktion beteiligen sich Vereine, Schulen und genauso Familien. Auch Mitarbeiter der Stadtverwaltung machen mit.

Fragen zum Tag der Umwelt beantwortet Heike Ritter vom Ordnungsamt, Tel.: 0174 9183469 oder per E-Mail: ritter-ordnungsamt@naunhof.de

Kurzentschlossene können auch direkt zu einem der nachfolgenden Treffpunkte kommen:

Samstag, den 14. April

09:00 Uhr           Lindhardt, an der Alten Mühle Nr. 5

09:00 Uhr           Naunhof, Grimmaer Straße/ Wilhelm- Külz- Straße

09:00 Uhr           Naunhof, Ungibauerstraße (Turmuhrenmuseum)

09:00 Uhr           Naunhof, am Kurzzeitparkplatz Moritzsee

09:30 Uhr           Naunhof, Wiesenstraße (Waldbad)

10:00 Uhr           Naunhof, Ortsausgang Großsteinberger Straße (am Trafohaus)

10:00 Uhr           Naunhof, Ecke Lutherstraße/ Nordstraße (am Böhmerwald)

10:00 Uhr           Naunhof, Cladeweg (Tennisplatz)

10:00 Uhr           Naunhof, Parthenstraße 26 (Kinder- und Jugendhaus Oase)

10:00 Uhr           Ammelshain, Hauptstraße (Feuerwehrgerätehaus)

10:00 Uhr           Fuchshain, Bürgerhaus (Vereinsraum)

 

Montag, den 16. April

08:30 Uhr           Erdmannshain, Eichaer Straße 30 (Heimatstube)

 

Weitere Informationen:

In Vorbereitung auf den Tag der Umwelt kamen beteiligte Vereine am 6. März im Rathaus zusammen, um letzte organisatorische Absprachen zu treffen. Diesmal waren auch Mitglieder vom „Grünen Tisch“ anwesend. Sie brachten den Vorschlag ein, den Umwelttag auf den Herbst zu verschieben. Sorgen bereitet ihnen, dass im Frühjahr die Hauptbrutzeit der Vögel ist und insbesondere Bodenbrüter bei Müllsammelaktionen im Wald zu dieser Jahreszeit gefährdet sind. Ebenso sollte erstes zartes Grün nicht gleich wieder zertreten werden. Immerhin wirbt Naunhof mit seinem Logo, grünes Herz im Parthenland zu sein. Die Hinweise wurden von allen Anwesenden durchaus verstanden, und es wurde gemeinsam überlegt, wie sie sich zukünftig beachten lassen. Es kam auch zur Sprache, dass bei einer Verlegung des Termins der ganze Müll bis zum Herbst liegen bleiben würde. Und das ist eine ganze Menge. Rund 30 Kubikmeter werden Jahr für Jahr beim Tag der Umwelt eingesammelt.

Wie soll es also weitergehen? Im Ergebnis kann zusammengefasst werden, dass der Tag der Umwelt im Frühjahr beibehalten wird. Bei der Planung ist jedoch darauf zu achten, in schützenwerten Gebieten, wie beispielsweise am Haselberg in Ammelshain oder im Auwald, lieber erst im Herbst eine gründliche Müllsammelaktion durchzuführen und sich jetzt im Frühjahr auf die Säuberung entlang der Wege und in Gräben zu beschränken. Auch hat man sich auf einen weiteren Aktionstag am letzten Wochenende im September verständigt, so wie vom „Grünen Tisch“ vorgeschlagen wurde. Dass auch hierbei wieder Unterstützung von den Vereinen kommen könnte wurde signalisiert. Mit von der Partie ist bei so viel Engagement selbstverständlich auch die Stadt Naunhof, vor allem was den Abtransport des gesammelten Unrates angeht.  

 


Ja, zu Naunhof


MDV-Fahrtenplaner

Abfahrt Ankunft

deutschlandweite Suche