Willkommen | Verwaltung und Bürgerservice | Wirtschaft | Bildung | Gesundheit und Soziales | Kultur und Freizeit | Tourismus






Osttangente feierlich für den Verkehr freigegeben

OsttangenteNach nur dreizehn Monaten Bauzeit konnte die Osttangente vorzeitig für den Verkehr freigegeben werden. Als Teilortsum- gehung soll sie eine Verkehrsentlastung für die Innenstadt bringen. Aber sie wird noch eine weitere wichtige Funktion haben: Über sie wird das neue Wohnungsbaugebiet „Grünstadt Naunhof“, dessen Eigentümer und Investor die Leipziger Beton-Union GmbH ist, angebunden. 

Die Baukosten für diese Straße belaufen sich auf 2,6 Millionen Euro. 807.751 Euro wurden in Form von Fördermitteln durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr bereitgestellt, den Rest der Kosten übernahm der Investor, die Leipziger Beton-Union GmbH. Der Stadt Naunhof wurde somit eine neue Straße „geschenkt“.

Bauausführende Firma war die GP Verkehrswegebau GmbH aus Halle.

Investor und Stadt hatten, der Bedeutung der neuen Straße angemessen, alle am Bau Beteiligten zu einer feierlichen Verkehrsfreigabe eingeladen. Der Einladung waren auch zahlreiche Bürger gefolgt. Herr Karl-Heinz Schenk, Geschäftsführer der Leipziger Beton-Union GmbH und gleichzeitig Investor für diese Straße, gab gemeinsam mit Bürgermeister Volker Zocher die Straße durch das obligatorische Durchschneiden eines Bandes für den Verkehr frei.

Alle Gäste hatten auch die Möglichkeit, mit dem Schlendrian von Herrn Mario Wegel die neue Straße zu erkunden. Zur feierlichen Eröffnung einer Straße gehören natürlich auch eine zünftige Bratwurst und Getränke, was von allen gern genutzt wurde.

Auf Grund des Vorschlages seitens der CDU-Fraktion und durch Beschluss des Stadtrates erhält die sogenannte Osttangente den Namen „Straße des 9. November“.


Ja, zu Naunhof


MDV-Fahrtenplaner

Abfahrt Ankunft

deutschlandweite Suche