Willkommen | Verwaltung und Bürgerservice | Wirtschaft | Bildung | Gesundheit und Soziales | Kultur und Freizeit | Tourismus








Die Eröffnungsbilanz der Stadt Naunhof

Als 1989/90 die politische Wende in der ehemaligen DDR eine Umstrukturierung der Verwaltungen aller Ebenen zur Folge hatte, wurden viele Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung in der Kameralistik geschult und ausgebildet. Diese Form der Buchführung wurde nach 25 Jahren ad acta gelegt. Mit der Umstellung auf die Doppik wurde bundesweit eine Rechnungsführung eingeführt, die im Gegensatz zur Kameralistik auch den zahlungsunwirksamen Ressourcenverbrauch ausweist, wie das in der privaten Wirtschaft seit jeher praktiziert wird. Entscheidungsträgern, Bürgern und auch der Verwaltung wird hier ein Instrument der Transparenz gegeben, welches über Generationen zum Ressourcenverbrauch und zu notwendigen Maßnahmen zur Wahrung des Vermögens einer Kommune Auskunft gibt.

Die Eröffnungsbilanz ist die erstmalige Gegenüberstellung aller erfassten Vermögens- und Schuldenpositionen der Stadt Naunhof. Sie gibt eine Übersicht über Herkunft und Verwendung des Kapitals und ist eine kurz gefasste Gegenüberstellung von Vermögen „Aktiva“ und Schulden „Passiva“. Beide Seiten müssen stets die gleiche Summe ausweisen (Bilanzsumme), also ausgeglichen sein.

Die Seite der Aktiva stellt die Mittelverwendung dar und zeigt damit, welches Vermögen die Kommune mit den ihr zur Verfügung stehenden wirtschaftlichen Mitteln erworben hat. Dieses Vermögen kann in Form von Anlagevermögen, welches sich in die Hauptgruppen Sachanlagevermögen (Grundstücke, Immobilien, Infrastrukturvermögen) und Finanzanlagevermögen (Anteile und Beteiligungen an Unternehmen, Wertpapiere) gliedert und Umlaufvermögen (Vorräte, Forderungen, Kontobestände) bestehen.

Die Seite der Passiva stellt die Mittelherkunft dar und zeigt damit, wie die Mittel, mit denen die Kommune wirtschaftet, finanziert sind. Dabei wird insbesondere zwischen Fremdkapital und Eigenkapital unterschieden. Das Eigenkapital umfasst die Mittel, welche die Kommune selbst erwirtschaftet hat (Basiskapital, Rücklagen), das Fremdkapital umfasst die Mittel, die von Dritten zur Verfügung gestellt werden und der Rückzahlungsverpflichtung unterliegen (Kredite).

Die Eröffnungsbilanz der Stadt Naunhof unterlag einer örtlichen Prüfung durch die Firma REVICON GmbH (Prüfbericht vom 17.12.2015). Der Stadtrat beschloss die Eröffnungsbilanz am 10.02.2016. Die überörtliche Prüfung durch eine nachgeordnete Behörde, das Staatliche Rechnungsprüfungsamt Wurzen, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen.

Interessenten können HIER die Eröffnungsbilanz einsehen. 

 

 

 

 

 


Ja, zu Naunhof


MDV-Fahrtenplaner

Abfahrt Ankunft

deutschlandweite Suche